Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Sie können mehr darüber in unserer Datenschutzerklärung lesen.
Ich habe diese Erklärung gelesen und akzeptiere

Dozent:innenliste

Mehmet Vefa Yamalak
- Percussion -

Yasin Yildirim
- Musik und Technologie -

Mitgründer der Initiative "Das Klanginstitut", die Lernkonzepte und -formate entwickelt, in denen Musik- und Medienpädagogik vereint werden. Bereits seit 2015 ist Yasin deutschlandweit als Medienpädagoge unterwegs. Im Zuge dessen arbeitet er an der Entwicklung und Realisierung unterschiedlicher Bildungprojekte; so konzipiert und organisiert er Workshopformate und Tagungen, leitet Fortbildungen für Schulen, Firmen und Multiplikatoren im Bereich Medienpädagogik. Durch diese umfassende Tätigkeit verfügt er über einen reichen Erfahrungsschatz in der Vermittlung digitaler Technologien, insbesondere der Programmierung; in interdisziplinären Projekten werden Themen dabei visuell, musikalisch oder auch im Rahmen von virtual/augmented Reality-Anwendungen umgesetzt. Grundlage für seine Kompetenz bildet das Studium der sozialen Arbeit an der TH Köln. Zudem ist Yasin seit vielen Jahren als Musikproduzent aktiv und hat sich dabei besonders auf dem Bereich der digitalen Klangerzeugung und -verarbeitung spezialisiert.

Umut Yilmaz
- Bağlama -

Umut Yilmaz kam 1980 in Ankara auf die Welt und wuchs in einem Haus voller Musik auf. Sein Vater war ebenfalls ein Bağlama-Spieler, seine Mutter eine singende Hausfrau und seine Schwester sang stes mit. So begann er sehr früh, Musik und Instrumente zu mögen und auszuprobieren. Mit 13-14 Jahren erlernte er die Bağlama.
Nach jahrelanger Erfahrung auf der Bağlama durch den Einfluss seines Vaters sowie dem Musizieren mit anderen Musiker aus der Türkei, entschied er sich, 1999 auch Musiker zu werden.
Zunächst spielte und produzierte er Musik aus Mesopotamien. Gleichzeitig entwickelte er seine Musik mit der Bağlama immer weiter. In vielen alevitischen und kurdischen Kulturzentren gab er Workshops und erteilte Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Instrumentalunterricht.
Umuts Drang nach Vielfalt und Experimenten ließ ihn immer mehr Musikkulturen kennenlernen, welche organisch mit der mit der eigenen Musik verschmolzen. Später in Deutschland gründete er 2010 mit drei seiner Kollegen die Gruppe KAVPERSAZ. Die Gruppe erhielt noch im gleichen Jahr den NRW-Creole-Preis und im Folgejahr den bundesweiten Creole-Preis. 2018 wurden sie mit dem WDR Jazzpreis Musikkulturen honoriert.
2018 absolvierte Umut Yilmaz ebenfalls den Zertifikatslehrgang Musikpädagogik für Musiker verschiedener Musikkulturen an der Landesmusikakademie NRW. Nach seinem Abschluss begann für ihn die musikpädagogische Arbeit an der Rheinischen Musikschule Köln. Aktuell arbeitet er als Instrumentalpädagoge für Bağlama und musiziert weiter innerhalb vieler Musikkulturen.

Jana Zander
- Kindheits- und Traumapädagogik, Schwerpunkt: Kunst, Musik und Medien -

Studium „Kunst, Musik und Medien – Organisation und Vermittlung“ (B.A.) an der Philipps-Universität in Marburg von 2011-2014. Studium „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ (B.A.) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg von 2015-2019. Mitarbeiterin im Musikkindergarten Hamburg von 2015-2017. Mitarbeiterin bei PINK Beratung & Training, einem freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Hamburg seit 2016. Weiterbildung zur Traumapädagogin und Traumafachberaterin am WZPP in Kassel 2019. Musikalisch-künstlerische Projekte, z. B. Leitung der PINK-Mädchen-Band, Regiehospitanz an der Staatsoper Hamburg sowie ehrenamtliche Mitarbeit bei einem mehrjährigen Kunstprojekt für geflüchtete Kinder. 

Dr. Nana Zeh
- Percussion -

Perkussionistin, Musikethnologin und Musikschulleiterin; lebte zehn Jahre in Rio de Janeiro, wo sie in etlichen Sambaschulen (u.a. 'Mocidade', 'Salgueiro', 'Imperatriz Leopoldinense') und Bands ('Monobloco', Pandeiro-Orchester 'Pandemonium' etc.) mitspielte.

Seit 2007 in Hannover ansässig und als Perkussionistin und Rhythmuspädagogin im In- und Ausland tätig; Workshops bei Festivals (z.B. Samba-Syndrom, Bad Wildungen), Coaching von Sambagruppen, Sambaprojekte aller Art von Samba-Camps bis Kinderpercussion-Projekte.

Lehrauftrag an der Universität Hildesheim zu Theorie und Praxis der brasilianischen Musik; Leitung der Musikschule Springe; Forschung und Veröffentlichungen über brasilianische Musik und Vorträge in Universitäten, auf Festivals und Kongressen.

Maxim Zettel
- Perkussion -

Maxim Zettel lebt als freischaffender Musiker, Percussionist, Lehrer und Komponist in Köln.

Samba, Bossa Nova, Choro, MPB, Salsa, Son und Rumba – seit vielen Jahren liegt die Leidenschaft von Maxim Zettel in der brasilianischen und afro-kubanischen Musik. Doch auch andere Genres wie Pop, Funk, Latin-Jazz und Flamenco gehören zu seinem festen Repertoire.
Die musikalische Vielseitigkeit von Maxim Zettel zeigt sich in zahlreichen Konzerten, Shows, Studioaufnahmen sowie eigenen Arrangements für Percussion. Darüber hinaus wirkt er an Showproduktionen bekannter Eventagenturen mit. Die Musik hat ihn in viele europäische Länder geführt – von Spanien über Irland bis in die Ukraine, aber auch in Länder außerhalb Europas, wie zum Beispiel nach Brasilien, China oder in den Libanon.
Spielen und unterrichten gehören bei Maxim Zettel zusammen. Seit 2007 ist er als Dozent für brasilianische Percussion an der renommierten Hochschule für Musik “Codarts” in Rotterdam tätig, berühmt durch ihre europaweit einzige Abteilung für Weltmusik. Auch im internationalen Vergleich gilt sie als Referenz. In seiner Karriere hat Maxim Zettel außerdem diverse Sambagruppen und etliche Musikworkshops geleitet, unter anderem bei der Schule für afro-brasilianische Percussion “DanzaDanza” in Tilburg und Den Bosch (NL).
Seine Begeisterung für die Percussion entdeckt Maxim Zettel Anfang der 90er über die brasilianische Kampfkunst Capoeira. Es folgen Engagements und Auftritte mit diversen Bands. Seine erste Sambagruppe „Sambaria“ gründet er 1995 in seiner Heimatstadt Hannover.
Professionelle Ambitionen führen ihn schließlich an die Hochschule für Weltmusik “Codarts” in Rotterdam, wo er Latin Percussion unter der Anleitung von Lukas van Merwijk, Martin Verdonk, Nils Fischer und Dirk Hauptmann studiert. Zusätzlich belegt er Masterclasses bei namhaften Musikern aus Brasilien, Kuba und New York: unter anderem bei Marcos Suzano, Armando Peraza, Luis Conte und Larry Harlow.

Alexandra Ziegler-Liebst
- Musik- und Vokalpädagogik -

wuchs in Schweden auf und ist freie Musikpädagogin M.A. und Spiel- und Theaterpädagogin BuT und Fachbuchautorin. Nach ihrem Studium an der LMU München unterrichtete sie über 15 Jahre lang begeistert Musikalische Früherziehung an verschiedenen Münchener Einrichtungen, war Musikpädagogin am heilpädagogischen Kinderheim in Penzberg und leitete mehrere Kinderchöre. Heute gibt sie ihre große Erfahrung in zahlreichen Kursen an Erzieher*innen und Fachpädagog* weiter und konzipiert Ausbildungsgänge und Fortbildungen für verschiedene Institutionen (u.a. FELIX/DIE CARUSOS vom Deutschen Chorverband, SING! vom Rundfunkchor Berlin). Sie schreibt praxiserprobte und viel gelobte Fachliteratur für die musikalische Arbeit in Krippe und Kita (z.B. „Die singende Kita“/Schott) und steht für Praxisnähe und Freude am Singen. www.musik-im-kindergarten.de. Sie hält einen Lehrauftrag für Musik in der Kindheitspädagogik an der HAWK Hildesheim.

Zu den Veranstaltungen
Zur Bibliothek
Anreiseinformationen
Zur Facebook-Seite