Navigation

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Sie können mehr darüber in unserer Datenschutzerklärung lesen.
Ich habe diese Erklärung gelesen und akzeptiere

Termindaten

Orientalische Spielweisen für Holzblasinstrumente und Perkussion - Brückenklang-Tageskurs an der Musikschule Bochum

Termine

Samstag, 04.11.23, 10:00 bis 17:30 Uhr inkl. eine Stunde Mittagspause (6 Stunden Workshopzeit)
Verfügbarkeit

Nur noch wenige Plätze verfügbar
Ort

Bezirksmusikschule Bochum-Ost - Seminarraum Bezirksmusikschule Bochum-Ost
Inhalt der Fortbildung

Die Multi-Instrumentalistin Maren Lueg und der Perkussionist Usaid Al-Drobi laden Sie ein, in die vielschichtige und farbenfrohe Welt der türkisch-arabischen und südöstlichen Musikwelt einzutauchen. Der Kurs richtet sich explizit an alle Instrumentalist:innen, die Klarinette, Saxofon, Querflöte, Fagott, Oboe oder Blockflöte spielen. Überdies sind alle Schlagwerker:innen und Perkussionist:innen eingeladen, einen Einblick in neue Spielweisen und Rhythmen zu gewinnen.

Sie lernen spielerisch ausgewählte Stücke vorderasiatischer Musikstile und erweitern Ihre Repertoirekenntnisse auf diesem musikalischen Terrain. Das Dozententeam nimmt Sie mit auf eine praxisorientierte Entdeckungsreise, in der Sie typische Spielweisen, Techniken, Verzierungen und Varianten beim Spiel traditioneller und populärer Stücke und Lieder kennenlernen. Etliche Praxistipps zur musikalischen Gestaltung der Melodien und zum spielerisch-improvisierenden Umgang runden den kompakten Workshop ab. 

In der Musikkultur des mittleren Ostens existiert ein großer Reichtum an Wissen über das Zusammenspiel zwischen Emotionen und Musik. Orientalische Musik kann als Symbiose einer magischen Verbindung zwischen melodischen Formen, Improvisation, Ornamentik und Rhythmen erlebt werden. Sie ist eine über tausende von Jahren tradierte musikalische Ausdrucksform. Die Grundprinzipien dieser Kunst können auch von westlich geprägten Musiker:innen erlernt werden. 

Genießen Sie das gemeinsame musikalische Erlebnis in der Gruppe und lassen Sie sich inspirieren, neue kreative Elemente und Spielideen in die eigene musikalische Sprache aufzunehmen und sie so kontinuierlich weiterzuentwickeln! 

Der Workshop ist auf eine maximale Teilnehmendenzahl von 18 Personen begrenzt.

Bei Rückfragen zum Kurs wenden Sie sich gern an unseren Bildungsreferenten Edin Mujkanović

Das Angebot richtet sich an alle interessierten (Amateur)-Musiker:innen, Musikpädagog:innen und (Musik-) Schüler:innen. 

Alle Holzblasinstrumentalisten und Perkussionisten sind willkommen. Im Kurs wird sowohl nach Gehör als auch mit Noten gearbeitet. Bitte eigene Instrumente mitbringen sowie Instrument und Niveaustufe bei Anmeldung angeben. 
----

Der Tageskurs findet statt in Kooperation mit der:

Weitere Informationen
Der Workshop wird durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.
Dateianlagen

Öffentliche Dateien (1)
Kooperationspartner

Musikschule Bochum
Zielgruppen

Holzbläser:innen, Studierende, Percussionisten:innen, Laienmusiker:innen
Termine

Samstag, 04.11.23, 10:00 bis 17:30 Uhr inkl. eine Stunde Mittagspause (6 Stunden Workshopzeit)
Verfügbarkeit

Nur noch wenige Plätze verfügbar
Ort

Bezirksmusikschule Bochum-Ost - Seminarraum Bezirksmusikschule Bochum-Ost
Kategorien

Musik und kulturelle Vielfalt, Musik und Instrument
Anmeldeschluss

30.10.2023 18:00 Uhr
Preis

15,00€ Teilnahmeentgelt (ohne Verpflegung)Das Teilnahmeentgelt von 15 Euro ist vorab bis zum Anmeldeschluss (21.10.2023) unter Angabe der Kursnummer 23M0307 und des Namens auf folgendes Konto zu überweisen: Landesmusikakademie NRW, IBAN: DE18 4015 4530 0047 0119 45, BIC: WELADE3WXXX

Zu den Veranstaltungen
Zur Bibliothek
Anreiseinformationen
Zur Facebook-Seite